Theorie der Bedürfnisse

Wissenszentrum

   

Menschliche Motivation besteht aus drei dominierenden Bedürfnissen: das Bedürfnis nach Leistung, Macht und Zugehörigkeit. Erklärung der Theorie der Bedürfnisse (Theory of Needs) von David McClelland. (1961)

Inhaltsverzeichnis

  1. Zusammenfassung
  2. Forum
  3. Best Practices
  4. Expert Tips
  5. Quellen
  6. Drucken

David McClellande Theorie von Bedürfnissen Was ist die Theorie der Bedürfnisse? Beschreibung

Das Konzept der Theorie der Bedürfnisse wurde vom amerikanischen Verhaltenspsychologen Davi McClelland bekannt gemacht. Aufbauend auf früheren Arbeiten von Henry Murray (1938), McClelland behauptete im Jahr 1961, dass die Motivation einer Person aus drei dominierenden Bedürfnissen resultieren kann: das Bedürfnis nach Leistung (Achievement), Macht (Power) und Zugehörigkeit (Affiliation).

  • Das Bedürfnis nach Leistung (N-Ach) ist der Umfang, in dem eine Person schwierige und fordernde Aufgaben auf einem hohen Niveau erfüllen möchte. Einige Eigenschaften von Personen mit hohem N-Ach sind:

    • Sie möchten Erfolg haben und häufig positives Feedback bekommen.

    • Sie suchen nach Herausforderungen und neigen folglich dazu, risikoarme und risikoreiche Situationen zu vermeiden. Sie vermeiden risikoarme Situationen, da der leicht erreichte Erfolg keine echte Leistung darstellt. In risikoreichen Projekten sehen leistungsorientierte Personen das Resultat als Zufall und nicht als ein Resultat ihrer eigenen Bemühungen an. Vergleichen Sie mit: Attributionstheorie

    • Sie bevorzugen es alleine oder mit anderen leistungsorientierten Personen zu arbeiten.

    • McClelland glaubte, dass diese Leute die besten Führungskräfte darstellen, obwohl die Tendenz bestehen kann, dass sie ihren Angestellten zu viel abverlangen, im Glauben, dass diese auch alle in hohem Maße ergebnisorientiert sind.

  • Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit (N-Affil) bedeutet, dass Personen harmonische zwischenmenschliche Beziehungen mit anderen suchen. Einige Eigenschaften von Personen mit hohem N-Affil sind:

    • Sie möchten von anderen gemocht und akzeptiert werden und legen hohen Wert auf persönliche Wechselbeziehungen.

    • Sie neigen dazu, sich an die Normen ihrer Arbeitsgruppe anzupassen.

    • Sie bemühen sich, Beziehungen mit Vertrauen und gegenseitigem Verständnis aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

    • Sie bevorzugen Kooperation anstatt Konkurrenz.

    • Offensichtlich leisten sie im Kundendienst und in Situationen mit Kundenkontakt besonders gute Arbeit.

    • McClelland glaubte, dass ein starkes Bedürfnis nach Zugehörigkeit die Objektivität und Entscheidungsfindungsfähigkeit von Managern untergräbt.

  • Das Bedürfnis nach Macht (N-Pow) ist typisch für Personen, die gerne Verantwortung tragen.

    • Sie können in zwei Gruppen unterteilt werden: persönliche und institutionelle Macht.

      • Personen mit einem hohen Bedürfnis nach persönlicher Macht wollen andere Personen leiten und beeinflussen.

      • Ein hohes Bedürfnis nach institutioneller Macht bedeutet, dass Personen gerne die Bemühungen von anderen Leuten organisieren, um die Ziele der Organisation zu erreichen.

    • Personen mit einem hohen Bedürfnis nach Macht finden Gefallen an Konkurrenz und statusorientierten Positionen.

    • Während sich diese Personen zu Führungsrollen hingezogen fühlen, besitzen sie möglicherweise nicht die erforderliche Flexibilität und die personenbezogenen Fähigkeiten.

    • Manager mit einem hohen Bedürfnis nach institutioneller Macht neigen zu einer höheren Effektivität, als Manager mit einem hohen Bedürfnis nach persönlicher Macht.

Generell sind in jeder Person alle drei Bedürfnisse präsent. Sie werden mit der Zeit durch den kulturellen Hintergrund der Person und seiner Lebenserfahrung geformt und erworben. Mithilfe von Schulungen kann ein Bedürfnisprofil geändert werden. Dennoch dominiert, auch in Abhängigkeit von der Persönlichkeit, eins der Bedürfnisse.  Im Gegensatz zu Maslow legt McClelland keine Übergangsstadien zwischen den Bedürfnissen fest.
Die Bedeutung der unterschiedlichen Bedürfnisse im Beruf hängt von der besetzten Position ab. Das Bedürfnis nach Leistung und das Bedürfnis nach Macht sind für mittleres und oberes Management typisch.


McClelland's Konzept wird auch als Learned Needs Theory, Acquired Needs Theory und Three Needs Theory bezeichnet.


Ursprung der Theorie der Bedürfnisse. Geschichte

McClelland's Theorie der Bedürfnisse basierte auf der Theorie der Persönlichkeit von Henry Murray (1938). Murray beschrieb ein komplettes Modell von menschlichen Bedürfnissen und Motivationsprozessen.


Beurteilung der Bedürfnisse von McClelland. Test

Der thematische Wahrnehmungstest (TAT) kann einer Person helfen, einen Beruf entsprechend seines dominanten Bedürfnisses zu finden. Während man der Testperson eine Reihe von mehrdeutigen Abbildungen zeigt, wird sie gebeten, eine spontane Geschichte zu jeder Abbildung zu erfinden. Die zugrundeliegende Annahme ist, dass die Testperson seine eigenen Bedürfnisse in die Geschichte projizieren wird. Die Auswertung kann dann benutzt werden, um der Person einen speziellen Job zu empfehlen, für den sie geeignet ist.


Buch: David McClelland - The Achieving Society -


Theorie der Bedürfnisse (McClelland)-Forum
  Needs are Relative and Subjective
Having comprehensively read this theory, and made ...
     
 
  The Need for Peace of Mind
I think in this world the most basic need is: peac...
     
 
  #1. The Need for Life
In my view, the first basic need is the need of li...
     
 
  Interlinked Needs in McClelland's Theory
Those who are said to be high achievers are more l...
     
 
  Fear is bigger motivator than need
In my opinion depending on level of satisfaction o...
     
 
  McClelland in Education
What are the implications of the need theory by Mc...
     
 
  A Priority Need: The Need for Pleasure
Humans have a Need for Pleasure that is also signi...
     
 

Theorie der Bedürfnisse (McClelland) Fachgruppe


Fachgruppe

Theorie der Bedürfnisse (McClelland) Bildung & Veranstaltungen


Finden Sie Trainings, Seminare und Veranstaltungen


Best Practices - Theorie der Bedürfnisse (McClelland) Premium

Expert Tips (ENG) - Theory of Needs Premium
 

Drivers and Levers of Employees

In their 2002 book "Driven: How Human Nature Shape...
Usage (application): Improving Employee Motivation
 
 
 

Promotion-focused versus Prevention-focused Employees

An interesting way to look at employees or coachee...
Usage (application): Employee Motivation
 
 
 

Alternate Classifications of Human Needs (Employees, Consumers)

One of possible ways to classify human (employee, ...
Usage (application): Motivation, Marketing, Human Needs
 
 
 

Family-Work Conflicts (FWC) and Daily Job Performance

FAMILY ROLES and WORK are two factors influencing ...
Usage (application): Family-work conflicts, Coaching, Mentoring, Job Performance
 
 

Quellen - Theorie der Bedürfnisse (McClelland) Premium
 

Nachrichten über Menschliche Bedürfnisse


     
 

Nachrichten über Menschliche Motivation


     
 

Videos über Menschliche Bedürfnisse


     
 

Videos über Menschliche Motivation


     
 

Präsentationen über Menschliche Bedürfnisse


     
 

Präsentationen über Menschliche Motivation


     
 

Mehr über Menschliche Bedürfnisse


     
 

Mehr über Menschliche Motivation


     

Vergleichen Sie mit der Theorie der Bedürfnisse: ERG-Theorie   |  Herzberg Zwei-Faktoren-Theorie   |  Bedürfnispyramide   |  Whole Brain Modell   |  Spiral Dynamics-Modell   |  Erwartungstheorie (VIE-Theorie)   |  Weg-Ziel Theorie   |  Theorie X und Y   |  Kulturdimensionen   |  Hawthorne-Effekt   |  Führungskontinuum


Zurück zur Managementdisziplin: Kommunikation & Fähigkeiten  |  Human Resources   |  Führung


Mehr Managementmethoden, Modelle und Theorie

Special Interest Group Leader

Sie hier


Über 12manage | Werbung | Verlinken Sie uns | Datenschutz | Rechtlicher Hinweis
Copyright 2017 12manage - E-Learning Gemeinschaft zum Thema Management. V14.1 - Letzter Update: 19-11-2017. Alle Namen tm durch ihre Inhaber.