Whole Brain Modell
(Herrmann)

Wissenszentrum

   

Analysieren der persönlichen und organisatorischen Denkpräferenzen. Erklärung des Whole Brain Modells von Herrmann. ('76)

Inhaltsverzeichnis

  1. Zusammenfassung
  2. Forum
  3. Best Practices
  4. Expert Tips
  5. Quellen
  6. Drucken

Herrmann vollständiges Gehirn-Modell

Was ist das Whole Brain Modell? Beschreibung

Das Whole Brain Modell von Ned Herrmann ist eine Technik, die für das Analysieren der persönlichen und organisatorischen Denkpräferenzen verwendet werden kann.


Personen haben ausgesprochen unterschiedliche Weisen, in denen sie Probleme wahrnehmen und Informationen aufnehmen, Entscheidungen treffen und Probleme lösen. Sobald eine Person seine oder ihre Denkstilpräferenzen versteht, ist die Tür zu verbesserter Kommunikation, Führung, Management, Problemlösung, Entscheidungsfindung und anderen Aspekten der persönlichen und zwischenmenschlichen Entwicklung geöffnet.


Das Whole Brain Modell ist ein mentales Modell, das Denkpräferenzen beschreibt. Dieses sind die Weisen des Denkens, die uns am meisten zufriedenstellen und für uns an diesem Punkt in unserem Leben natürlich erscheinen. Diese Weisen des Denkens können, häufig resultierend aus bedeutenden emotionalen Erfahrungen, Lebenswandel und andere wichtige Einblicke verändern. Denkpräferenzen beschreiben die Muster von dem, was wir vorziehen, Beachtung zu schenken und von dem, was wir vorziehen, keine Beachtung zu schenken.


Denkpräferenzen können sich von unseren Fähigkeiten oder von dem Inhalt unserer Arbeit oder unseres Verhaltens unterscheiden, abhängig von der Situation. Wenn wir anders als unsere Präferenzen denken oder arbeiten, selbst wenn wir ausgezeichnete Fähigkeiten haben, ist es wahrscheinlicher, dass wir es ein wenig unbequem finden und mehr unserer Energie verbrauchen.


Die vier Denkstile im Whole Brain Modell sind:

  1. Logiker. Analytisch, mathematisch, technisch und problemlösend.
  2. Organisator. Kontrolliert, konservativ, geplant, organisiert und administrativ in seiner Natur.
  3. Kommunikator. Zwischenmenschliche, emotionale, musikalische, spirituelle und die „Sender“ Modi.
  4. Visionär. Phantasiereiche, synthetisierende, künstlerische, holistische und konzeptionelle Modi.

Im Kern des neuesten Buches von Ned Herrmann liegt sein Glaube, dass das Arbeiten des menschlichen Gehirns durch einen verbundenen Vierquadrantensatz von mentalen verarbeitenden Modi getrieben wird. Diese vier Denkstile, sagt Herrmann, entstehen in den linken und rechten zerebralen Hemisphären des Gehirns und in den linken und rechten halblimbischen Systemen, jedes resultierend in erheblich unterschiedlichen und eindeutigen Verhaltenseigenschaften in den menschlichen Wesen. Wie diese komplexe Gehirninteraktion Denkmodusdominanz und Denkstilpräferenzen festlegt und wie Einzelpersonen und Organisationen von solchem Verständnis profitieren können, sind die Hauptthemen des Buches von Herrmann (siehe unten).


Herrmann's Arbeit wird verbreitet durch Bildungs- und Entwicklungsspezialisten verwendet. Das Whole Brain Modell ersetzt „linkes Gehirn/rechtes Gehirn“ Denken in früheren Modellen. Auch hat es neue Konzepte der Denkforschung und ihre Anwendungen in Unternehmenssituationen vorangebracht. Dominierendes Denken in einem der vier Denkstile verursacht die Entwicklung von Denkpräferenzen. Dann gründen diese Denkpräferenzen unsere Interessen, fördern die Entwicklung von Kompetenzen und beeinflussen unsere Karrierewahlen und schließlich unsere Arbeit. Argumentiert Herrmann.
 

Ursprung des Whole Brain Modells. Geschichte

Im Jahr 1976 erforschte Ned Herrmann das Gehirn als die Quelle von Kreativität. Zu dieser Zeit erfuhr er von der bahnbrechenden Gehirnforschung von Roger Sperry, Paul MacLean, Joseph Bogen und Michael Gazzanaga. Aus ihrer Arbeit ist es offensichtlich, dass das Gehirn vier eindeutige und spezialisierte Strukturen hat. Inspiriert durch diese Forschung, arbeitete Herrmann mit EEG Scans und später mit Papier-und-Bleistift Fragebögen, um vier eindeutige Arten des Denkens zu identifizieren, jede ungefähr einer der Gehirnstrukturen entsprechend. Das Resultat dieser Forschung ist das Whole Brain Modell von Herrmann. Im August 1979, nach vielen Tests, eingehender Forschung und Bergen von Daten, hatte Herrmann eine gültige Selbsteinschätzung entwickelt, die Einzelpersonen ermöglicht, ihre eigenen Denkstilpräferenzen zu verstehen - das HBDI (Herrmann Brain Dominance Instrument.)


Buch: Ned Herrmann - The Whole Brain Business Book -


Whole Brain Modell-Forum
  Using the Whole Brain Model for Projects
Hi! Please, let us know how you use this model for project management and project team building?
Thanks for participating......
     
 
  The Immense Power of your Brain...
Your brain is more powerful than you think!. I found this remarkable text on the web:
Cna yuo raed tihs? Olny 55 plepoe out of 100 can...
I cdnuolt blveiee taht I cluod aulaclty uesdnatnrd waht I was rdanieg. The phaonmneal pweor of the hmu...
     
 
  Sinek: Leaders in Business 'get' the 'why' of a Business and Communicate it
Sinek, on TED, has an interesting analysis of leadership, based on the ability to 'touch' the limbic brain (which cannot connect to speech), saying that great leaders in business 'get' the 'why' of a business and communicate it, long before the 'how'...
     
 
  Whole Brain Self-Assessment
Would like to know more on how to evaluate oneself on the WB model. Does anybody have any useful inputs?...
     
 
  HBDI Exercises for Reinforcement?
I often incorporate HBDI into my learning solutions for clients and am looking for interesting and engaging exercises that you have used (or experienced) that help reinforce HBDI in various contexts (i.e. conflict resolution, influencing skills, effe...
     
 
  What is Whole Brain Learning? Definitions
What is whole brain learning?...
     
 

Whole Brain Modell Fachgruppe


Fachgruppe

Whole Brain Modell Bildung & Veranstaltungen


Finden Sie Trainings, Seminare und Veranstaltungen


Best Practices - Whole Brain Modell Premium

Expert Tips (ENG) - Whole Brain Model Premium
 

Theory of Multiple Intelligences

In 1983, Howard Gardner proposed the Theory of Multiple Intelligences. According to Gardner there are a wide variety of cognitive abilities (A ...
Usage (application): Skills Development
 
 
 

Changing HBDI Your (Coachee's) Thinking Preference

As explained by Ned Herrmann, the four quadrants of the brain represent differences in mental processing within a person and between people. Over the ...
Usage (application): 4 Exercises to Access Other Preferences
 
 
 

The Brain's Lymbic System is an Open-loop System. The Phenomenon of Mirroring

A closed-loop system is self-regulating, it is not influenced by things outside of the system.
An open-loop system depends on external sources to...
Usage (application): EI Awareness
 
 
 

Assessing Thinking Style Preferences with HBDI

The Herrmann Brain Dominance Instrument (HBDI) can be a powerful tool for assessing thinking style preferences. In many organizations, the HBDI...
Usage (application): Best Practices to Consider
 
 
 

The Main Conclusions of Whole Brain Thinking

For more than two decades, Ned Herrmann has been exploring brain functions and their relation to creativity. Some of the major conclusions he r...
Usage (application): Unleashing Creative and Innovative Potential of Organizations
 
 
 

Thorndike on Intelligence 1920

E.L. Thorndike (1920: Intelligence and its uses) distinguished between three distinct types of intelligence:
1. Abstract or scholastic Intelligen...
Usage (application): 3 distinct types
 
 

Quellen - Whole Brain Modell Premium
 

Nachrichten

Whole Brain Herrmann
     
 

Nachrichten

Whole Brain Modell
     
 

Videos

Whole Brain Herrmann
     
 

Videos

Whole Brain Modell
     
 

Präsentationen

Whole Brain Herrmann
     
 

Präsentationen

Whole Brain Modell
     
 

Mehr

Whole Brain Herrmann
     
 

Mehr

Whole Brain Modell
     

Vergleichen Sie mit dem Whole Brain Modell:  Emotionale Intelligenz  |  Spiral Dynamics-ModellTheorie der BedürfnissePyramiden-Prinzip  |  Teamrollen nach Belbin  |  Sechs Denkhüte  |  GruppendenkenEntwicklung von Fertigkeiten (Coaching)Mentoring  |  Johari Fenster  |  Ashridge Mission-Modell


Zurück zur Managementdisziplin: Kommunikation & Fähigkeiten  |  Entscheidungsfindung & Bewertung  |  Ethik & Verantwortung  |  Human Resources  |  Führung


Mehr Managementmethoden, Modelle und Theorie

Special Interest Group Leader

Sie hier


Über 12manage | Werbung | Verlinken Sie uns | Datenschutz | Rechtlicher Hinweis
Copyright 2016 12manage - E-Learning Gemeinschaft zum Thema Management. V14.1 - Letzter Update: 3-12-2016. Alle Namen tm durch ihre Inhaber.